Leistungen

Der Beratungsansatz von JHP gliedert sich in die vier Bereiche „Präventive Zuverlässigkeit“, „Reaktive Zuverlässigkeit“, „Zuverlässigkeitsmanagement“ und „Seminare, Schulungen, Ausbildung“ auf. Durch das Ineinandergreifen der verschiedenen Arbeitsgebiete wird ein ganzheitlicher Ansatz zur Produktzuverlässigkeit dargestellt.

Präventive Zuverlässigkeit

Ziel ist es, die Zuverlässigkeit eines Produkts bereits frühzeitig in den Focus der Entwicklung zu legen. Durch die Analyse möglicher Risikoquellen und die konsequente Umsetzung resultierender Änderungen wird die Produktzuverlässigkeit präventiv abgesichert. Hiermit soll erreicht werden, dass möglichst viele potentielle Probleme vor der Produkterprobung aufgedeckt und behoben werden. Die spätere Produkterprobung dient dann in erster Liner der Zuverlässigkeitsabsicherung und nicht direkt dem Aufdecken von Problemen. Dabei wird die Zuverlässigkeitstestplanung und -absicherung jedoch auch als ein Werkzeug der präventiven Zuverlässigkeitstechnik betrachtet.

Reaktive Zuverlässigkeit

Durch die präventiven Methoden lassen sich naturgemäß nicht alle real vorliegenden Schwachstellen eines Produkts aufdecken. Somit kommt es auch in der Produkterprobung zu Ausfällen der Systeme. Die Methoden der reaktiven Zuverlässigkeitstechnik zielen zunächst auf die Identifikation der Ursache eines Ausfalls ab. Durch geeignete statistische Methoden wird schließlich die Wirksamkeit der umgesetzten Änderungen überprüft.

Zuverlässigkeitsmanagement

Entlang des gesamten Produktentwicklungszyklus und auch während des Feldeinsatzes muss die Zuverlässigkeit eines Produkts geplant, erfasst, analysiert und bewertet werden. Zuverlässigkeitsmanagement umfasst alle diese Tätigkeiten und ist ein wesentlicher Bestandteil einer modernen Produktentwicklung. Neben der Datenbeschaffung und -analyse ist vor allem die Einführung eines firmeninternen Zuverlässigkeitsprozesses sowie eines standardisierten Zuverlässigkeitsberichts von Bedeutung. Weitere Schwerpunkte des Zuverlässigkeitsmanagements sind das Zuverlässigkeitswachstum, die Planung von Zuverlässigkeitstests und das Themengebiet „Lebensdauermodelle“.

Seminare, Ausbildungen

Das Ziel vieler Kunden liegt in der nachhaltigen Implementierung der Methoden und Prozesse der Zuverlässigkeitstechnik in ihrer Organisation. Hierzu bieten wir unterschiedliche Möglichkeiten zur Weiterbildung Ihrer Mitarbeiter an. Unser Angebot reicht von 2-tägigen Seminaren / Schulungen zu verschiedenen Themen der Zuverlässigkeitstechnik bis hin zur mehrtägigen, intensiven Ausbildung zum zertifizierten Zuverlässigkeitsingenieur. Wir legen dabei Wert auf eine praktisch orientierte Vermittlung des Wissens